Seit Gründung im Jahr 2012 hat TuaRes die Ausbildung von bereits

9.202 Mädchen und jungen Frauen

gefördert

Warum Mädchenbildung in Afrika fördern?

Bildung ist Menschenrecht und ein wesentlicher Faktor in der wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes. Bildung verändert das Leben armer Mädchen, stärkt sie und ermöglicht den Mädchen, ihre eigene Zukunft in die Hand zu nehmen. Erfahren Sie mehr.

Burkina Faso

Unser aktueller Schwerpunkt ist Burkina Faso, ein Binnenland in Westafrika und eines der weltweit ärmsten Länder.

Unser Schwerpunkt ist Burkina Faso in Westafrika, eines der ärmsten Länder weltweit. In Burkina Faso hat der Gründer von TuaRes, Reinhard Gorenflos, in jungen Jahren gelebt. Burkina Faso hat etwa 19 Millionen Einwohner und ein BIP pro Kopf von 710 US Dollar.1 Gemessen an den Human Development Indices (HDI) der Vereinten Nationen liegt Burkina Faso auf Platz 181 von 187 Ländern2 Nur ca 42% der Mädchen schließen die Primarschule ab. Erfahren Sie mehr.

Chart

Der Wert von Bildung

Wir sind überzeugt: die Ausbildung von Mädchen ist der beste Ansatz, um die langfristige Entwicklung eines Landes zu fördern.

TuaRes hat das Ziel, dieses Potenzial freizusetzen. Wir ermöglichen Mädchen den Zugang zur Schule, der ihnen aus wirtschaftlichen und kulturellen Gründen oft verstellt ist. Wir arbeiten daran die Qualität des Unterrichts und Schulergebnisse zu verbessern. Wir wollen erreichen, dass eine größere Anzahl der ärmsten, “verletzbaren” Mädchen erfolgreich die Schule absolvieren.

 

So viele junge Frauen nahmen an den einzelnen Programmen teil:

Basis Schulprogramme
5.098
Basis-Schulprogramme
Health Checks
952
Health Checks
Girls Tech
685
Girls Tech
English Excellence
435
English Excellence
Berufliche Ausbildung
46
Berufliche Ausbildung
Universitätsstipendien
32
Universitätsstipendien
Mikrobusiness
622
Mikrobusiness

Wir verteilten:

Schulmahlzeiten
3.499
Schulmahlzeiten
Schulmaterialien
4.242
Schulmaterialien
Solarlampen
1.282
Solarlampen
Fahrräder
429
Fahrräder

und organisierten:

Nachhilfeunterricht
Nachhilfeunterricht für 3.666 Schülerinnen
Psychologische
Psychologische und soziale Unterstutzung für 2.550 Schülerinnen
Informationsveranstaltungen
Informationsveranstaltungen mit 2.810 Teilnehmerinnen